Zur Umsetzung der aktuellen Coronaschutzverordnung sind die folgenden Vorgaben bei der Wahrnehmung von Terminen im Gebäude des Amtsgerichts Hamm einzuhalten:

1.
Die vor und im Gebäude angebrachten Hinweisschilder und Markierungen zur Einhaltung von Abständen sind zu beachten. Sämtliche Besucher*innen haben eine FFP2-Maske oder eine medizinische Maske (OP-Maske) zu tragen. Personen, denen ein ärztliches Zeugnis über die Befreiung von der Pflicht zum Tragen eines Mund-/Nasenschutzes ausgestellt wurde, haben dieses mitzuführen und auf Verlangen vorzulegen.

2.
Die Anzahl der Sitzplätze in den Wartebereichen und Zuhörerbereichen ist zur Einhaltung der Abstandsvorgaben reduziert worden. Die Pflicht zur Tragung einer FFP2-Maske oder einer medizinischen Maske gilt auch in den Wartebereichen.

3.
Alle Besucher*innen werden gebeten, das Gebäude nach ihrem Termin zügig zu verlassen und eventuelle Nachgespräche außerhalb des Gerichtsgebäudes zu führen..

4.
Wer zur Stellung eines Antrags persönlich erscheinen möchte, wird gebeten, einen Termin telefonisch zu vereinbaren. Ohne Terminvereinbarung ist das Betreten des Gebäudes nur noch in Eilfällen gestattet. Die/den richtige/n Ansprechpartner/in für die Terminabsprache finden Sie hier:

Öffnungszeiten/Sprechzeiten